Statkraft und Enovos sind Vorreiter bei Grünstromlieferung: Die Energieunternehmen liefern bedarfsgerecht CO2-freien Strom.

05.02.2020 13.39 | Pressemitteilung

Let's make 100 percent renewable energy

Erstmals wird eine langfristige, 100% grüne Stromversorgung im industriellen Maßstab ermöglicht, welche die Anforderungen nach Gleichzeitigkeit von Verbrauch und Erzeugung sowie signifikanter Erzeugung aus Deutschland erfüllt. Das neuartige Grünstromkonzept wurde vom norwegischen Energiekonzern Statkraft entwickelt und wird von der deutschen Enovos umgesetzt. Abnehmer sind die deutschen Daimler-Standorte.

Ein großer Anteil des gelieferten Stroms für die Standorte wird in deutschen Solar-, Wind- und Wasserkraftanlagen erzeugt werden. Die Restmengen erzeugt Statkraft in eigenen Wasserkraftwerken. Die Ergänzung mit Statkrafts flexibler Wasserkraft stellt sicher, dass die Erzeugung des Grünstroms jederzeit gleichzeitig zum Verbrauch erfolgt. Eine Stromversorgung in dieser Kombination und Größenordnung ist in Deutschland bisher einzigartig.

Der Windstrom wird aus Windkraftanlagen bezogen, deren Förderung gemäß Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) nach 2020 ausläuft und deren Weiterbetrieb so gesichert wird. Zudem sollen förderfreie Solarprojekte in Deutschland gebaut und der dort erzeugte Strom für die Versorgung von Daimler genutzt werden. Stromlieferungen aus deutschen Wasserkraftwerken ergänzen das umfassende Grünstrompaket.

„Die Anforderung grünen Strom genau dann zu erzeugen, wenn dieser benötigt wird, ist eine große Herausforderung, die nur mit erheblicher Flexibilität in der Erzeugung zu erfüllen ist. Unsere flexiblen Wasserkraftanlagen ergänzen die fluktuierende Stromerzeugung aus Wind und Sonne derart, dass eine 100% erneuerbare Stromversorgung jederzeit sichergestellt ist“, erklärt Christian Rynning-Tønnesen, CEO von Statkraft. „Wir sind stolz darauf, Industrieunternehmen mit diesem neuartigen Konzept eine Lösung anbieten zu können, mit der sie CO2-Emissionen senken und ihre gesteckten Klimaziele erreichen können.“

Enovos übernimmt die komplette energiewirtschaftliche Abwicklung wie die physische Lieferung, das Bilanzkreismanagement, die Abrechnung, die Netznutzung, die Verbrauchsprognosen und das Hedging der Grünstrommengen. Damit wird eine Beschaffung von 100% grünem Strom unter weitgehender Beibehaltung des bewährten und marktorientierten Beschaffungs- und Belieferungsmodells ermöglicht. Dabei bringt Enovos Erfahrung und Know-how aus der bisherigen Zusammenarbeit mit Daimler ein.

„Wir als Enovos freuen uns sehr, dass wir mit unserer energiewirtschaftlichen Kompetenz und aufgrund unserer langjährigen Kundenbeziehung einen maßgeblichen Anteil an dieser Belieferung leisten. Wir sind davon überzeugt, dass dies Signalwirkung für den gesamten Markt der Grünstromlieferungen haben wird“, sagt Anke Langner, Geschäftsführende Direktorin von Enovos Deutschland.

Daimler, Enovos und Statkraft sind bereits im Dezember 2018 gemeinsam den ersten Schritt auf dem Weg zur Umsetzung einer CO2-neutralen Energieversorgung der deutschen Mercedes-Benz Werke Cars gegangen. Der Stromabnahmevertrag ermöglicht Mercedes-Benz Cars den direkten Bezug von Strom aus Windkraftanlagen in Deutschland. Bislang garantierte das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) den Windpark-Betreibern eine feste geförderte Vergütung für den erzeugten Strom. Ab dem 1. Januar 2021 läuft bei etwa 6.000 deutschen Windkraftanlagen diese Förderung aus. Stromabnahmeverträge können den Weiterbetrieb dieser Anlagen sichern.

Über die vertraglichen Details ist Stillschweigen vereinbart worden.