Endlich: „enyway“ ermöglicht eine Direktvermarktung, die diesen Namen auch verdient

16.11.2017 | News

Enyway Logo

Das Startup „enyway“ ermöglicht mit einer neuen Online-Plattform eine direkte Lieferung von Strom aus EE-Anlagen an Endverbraucher in Deutschland. Statkraft ist als erster Direktvermarkter ab dem Start der Plattform dabei und unterstützt als Dienstleister die Stromverkäufer, die mit uns einen Vertrag abgeschlossen haben.

Windrad-Betreiber können ab sofort zum Beispiel Windstrom aus dem Alten Land an Kunden in Hamburg und in ganz Deutschland verkaufen. Eine Familie aus NRW kann Strom von dem Windrad beziehen, das sie immer von der Urlauberfähre Norddeich-Norderney am Deich stehen sieht. Jeder Erzeuger wird auf enyway zum Stromversorger und liefert seine Energie aus Wind, Sonne, Wasser oder Biomasse direkt an Haushalte. Verbraucher wählen auf einem Online-Marktplatz per Mausklick ihren persönlichen Stromversorger nach Sympathie, Preis, Region und Stromart.

Statkraft ist Dienstleister für Stromanbieter bei enyway, die mit uns einen Direktvermarktungsvertrag abgeschlossen haben oder abschließen werden. Enyway Stromverkäufer sind für die Strommenge, die sie direkt an Endkunden verkaufen selbst zuständig, können aber nicht die Vermarktung von Überschussmengen und den Einkauf fehlender Strommengen übernehmen. Für seine Direktvermarktungskunden regelt Statkraft deshalb rund um die Uhr die Vermarktung und den Einkauf dieser Mengen am Markt sowie die mit der Direktvermarktung verbundenen Prozesse und Pflichten. Damit halten wir das gesamte Stromsystem im Gleichgewicht.

Warum glaubt Statkraft an den Erfolg der Plattform?

Künftig wird es hunderttausende kleiner, privater Stromverkäufer geben, die ihre selbst erzeugte Energie ohne Umweg über einen Energieversorger direkt an ihre Nachbarn, Freunde und andere Menschen verkaufen. Wie auch in anderen Bereichen unseres Lebens wollen Kunden wissen, wo die Produkte herkommen die sie kaufen und wie sie gemacht werden. Und die Menschen sind immer umweltbewusster und legen Wert darauf, dass auch ihr Strom umweltfreundlich erzeugt wird.

Auch die Betreiber wünschen sich schon lange, ihren Strom direkt an Kunden zu verkaufen. Es ist der nächste logische Schritt. Am Anfang stand die Herausforderung des Anschlusses von EE-Anlagen an das Stromnetz, dann kam die Direktvermarktung und mit ihr die detaillierte Auseinandersetzung mit dem Energiemarkt. Dies führte zu einer weitaus besseren Integration der Erneuerbaren in den Markt. Jetzt sind wir an dem Punkt angelangt, an dem der Stromproduzent sein Produkt selber verkauft und das zu einem selbst gesetzten Preis.

Was trägt Statkraft dazu bei?

Enyway trägt den Entwicklungen auf Seiten der Käufer sowie der Verkäufer Rechnung. Der Marktplatz bringt den Verbraucher näher an den Erzeuger, so wie es in vielen Bereichen unseres Lebens bereits schon der Fall ist. Allerdings stellt die damit verbundene größere Dezentralisierung das derzeitige System auch vor Herausforderung. Damit solch eine Entwicklung auch praktisch erfolgreich gestaltet werden kann, müssen die Anforderungen von Stromverbrauchern, Netz und Stromproduzenten/verkäufern in Einklang gebracht werden.

Statkraft hat die Expertise, wenn es darum geht, diese Balance in einem sehr komplexen Systems herzustellen. Wir freuen uns daher darauf, unsere Kunden in den neuen Markt zu begleiten. Die dafür nötigen Prozesse aus der Direktvermarktung bestehen bereits weitgehend.