Negative Preise am Beispiel 8. Mai 2016

An den zahlreichen Feiertage im Mai und Juni taucht immer wieder das Phänomen negativer Preise auf. Ein besonders anschauliches Beispiel bietet hier der Muttertag am 8. Mai 2016.

Alle Voraussetzungen für negative Strompreise erfüllten sich an diesem Tag: Eine niedrige sonntägliche Nachfrage, gepaart mit hoher Einspeisung aus PV-Anlagen (fast 30.000 MW in den Mittagsstunden). Gleichzeitig war es recht windig, sodass auch die Windkraftanlagen in Deutschland deutlich über 20.000 MW in einzelnen Stunden einspeisten.

Dies führte schon am 7. Mai, in der Vortagesauktion an der Strombörse, zu sehr negativen Preisen. Für die Zeit zwischen 13 und 15 Uhr fiel der Preis auf -100 und -130 €/MWh, während er in den Nachbarstunden mit -76 bzw. -82 €/MWh auf dem zu erwartenden Niveau verblieb.

Ein Niveau von -70 bis -80 €/MWh war zu erwarten, weil die Vermarkter bei solchen Preisen normalerweise den Strom nicht mehr verkaufen. Es ist für sie dann günstiger, die Erzeugung abzuregeln und den Betreibern eine Entschädigung zu zahlen.

Unsere Kollegen aus dem Energiehandelsbereich handelten auch entsprechend. Sie hielten in der Auktion am 7. Mai mehr als 7000 MWh zurück und entlasteten damit die EEG-Umlage um einen Millionenbetrag. Andernfalls wären die Preise durch das zusätzliche Angebot noch stärker ins Minus gerutscht. Dann hätten die Übertragungsnetzbetreiber die von ihnen vermarkteten Mengen zu noch größeren Verlusten verkaufen müssen und sich durch die EEG-Umlage erstatten lassen.

Noch spannender wurde es dann am 8. Mai im Intraday-Handel. Die Einspeisung aus Wind und Sonne wurde nochmals nach oben korrigiert, weswegen hier zusätzliche Verkaufsmengen die Preise noch stärker ins Minus drückten. Aufgrund dieser Effekte regelten unsere Handelskollegen fast zehntausend MWh ab – rund 3.000 MWh mehr als geplant.

Um negative Strompreise effektiver zu vermeiden, müssten alle Marktteilnehmer durch entsprechende Einsatzplanung der von ihnen vermarkteten Anlagen zu einem ausgeglichenen Strommarkt beitragen.